Bohren mit einer Bohrmaschine

Bohren in

Verschiedene Materialien werden auch verschieden gebohrt. Wie welches Material gebohrt wird, erkläre ich hier:

Holz

Ein Holzbohrer hat an der Spitze einen Dorn zum Zentrieren des Bohrers. Bevor sie die Bohrmaschine anmachen sollten Sie diese Spitze etwas an der Stelle der Bohrung in das Holz drücken. So kann der Bohrer nicht so leicht abrutschen.
Wenn Sie präzise Bohrungen haben wollen, sollten sie das Werkstück einspannen in einen Schraubstock. Am befestigen Sie immer etwas Abfallholz an der Unterseite des Werkstückes, denn bei Bohrungen quer zur Faser des Holzes brechen beim Durchstoßen gerne ein paar Splitter ab. Durch das Alte Holz darunter wird das verhindert.

Drehzahl:
Holz sollten Sie immer mit hoher Drehzahl bohren. Bei bis zu 12-13mm Durchmesser, durchaus auch mit 3000U/min
Durch die hohe Drehzahl splittert das Holz nicht so schnell.

Metall

Metall bohren ist etwas komplizierter als Holz zu bohren. Hier empfiehlt es sich, das Werkstück immer einzuspannen, und zwar fest, so das es sich wirklich nicht lösen kann.

Bevor es ans Bohren geht, muss das Metall angekörnt werden!
Wenn nötig vorher den Mittelpunkt der Bohrung anreißen (mit einem Dorn ein Kreuz in die Oberfläche kratzen). Dann den Ankörner in die Mitte dieses Kreuzes ansetzen, und mit einem Hammer leicht daraufhauen, so das man eine kleine Mulde im Metall hat.
Bei Blech, lege ich immer etwas hartes Holz, oder massives Metall drunter, damit ich keine große Delle in das Blech schlage.

Nun wird der Metall-/Stahlbohrer eingespannt. Er hat anders als der Holzbohrer keinen Dorn zum Zentrieren, deshalb muss Metall auch angekörnt werden. Bei massivem Metall, oder großen Bohrdurchmessern sollte etwas Bohrmilch oder Schneidöl auf die Bohrerspitze und auf das Metall aufgetragen werden. Diese Mischung aus Öl und Wasser sorgt dafür, das sich der Bohrer nicht so stark erhitzt. Bevor man mit großem Durchmesser bohrt, sollte man mit kleineren vorbohren, und so das Loch immer weiter vergrößern.

Drehzahl:
Bei Metall wird grundsätzlich mit kleineren Drehzahlen als bei Holz gearbeitet. Je größer der Durchmesser ist, desto kleiner die Drehzahl. Bei kleinen Bohrungen sind maximal 1800U/min empfehlenswert.