Zurück zu Teil 1

Ausgießen

Foto Jetzt wieder Gips anrühren. Diesmal sollte er so flüssig wie möglich sein. Er braucht dann zwar länger zum aushärten, aber so fließt er in alle Zwischenräume. Den Gips dann in die Granate gießen, bis diese bis etwa 2-4cm unter den Rand gefüllt ist. Jetzt die Granate grade hinstellen, und den Gips aushärten lassen. Bis zum Bohren(s.u.) solltet ihr den Gips mindestens 1-2 Stunden festwerden lassen. Lackieren könnt ihr aber schonmal

Lackieren

Foto Foto Foto Wenn der Gips etwa eine halbe Stunde härten konnte, dann könnt ihr die Dose von aussen lackieren. Dazu solltet ihr die Dose auf Backpapier stellen, und dann mit dem Sprühlack besprühen. Das Backpapier verhindert, das der Lack die Dose mit dem Untergrund verklebt.

Wenn der Lack überlackierbar ist, dann noch ein zweite Schicht auftragen. Wem das zu lange dauert, kann die Dose vorsichtig mit einem Heißluftgebläse erwärmen. Wenn man will, kann man auch noch eine 3. und 4. Schicht auftragen. Das ganze sieht nicht nur mit schwarzem Lack gut aus, sondern auch mit Silber/Chrom.

Bohren

Foto Foto Wenn ihr sicher ist das der Gips richtig durchgetrocknet ist (s.o), dann könnt ihr den 25mm Forstnerbohrer in euren Akkuschrauber oder die Bohrmaschine einspannen. Bei mir ist das einer von Festool Achtung! Schleichwerbung!! =) Foto Dann bohrt man ein Loch möglichst mittig oben in die Granate. So tief, das der Bohrkopf ganz im Gips verschwindet(ca. 1,5 cm). Wenn jetzt der Gips am Bohrer klebt oder wie auf dem Bild herausquillt, dann wart ihr zu ungeduldig, und habt den Gips nicht fertigabbinden lassen :-)

Decals

Das wars im Prinzip schon, wer will kann noch mit ner Schablone irgendeine Typbezeichnung aufsprühen.

Benutzung

Foto Foto Foto Foto Jetzt kommt einfach ein Rauchball oben in das Loch, da der 27mm Durchmesser hat, passt er natürlich nicht ganz rein. Einfach leicht "reinschrauben" dann hält der auch, wenn die Granate geworfen wird. Jetzt wird der Rauchball angezündet, und man wartet am besten bis die Zündschnur abgebrandt ist, jetzt wird eine Flamme erscheinen, die an einen Bunsenbrenner erinnert. Die sollte bald verschwinden, und dann fängt der Ball an zu Rauchen, jetzt kann man die Granate werfen. Wenn man sie früher wirft, besteht die Gefahr, das ersten irgendwas durch Flamme Feuer fängt, und zweitens, der Ball komplett ausbrennt, anstatt zu Rauchen.

Auch interressant könnte mein Review über die M18 Rauchgranate sein.
Zurück zu Teil 1