Binäres Filmblut

Material:

  1. Wasser
  2. Kaliumthiocyanat
  3. Eisen(III)nitrat

Herstellung:

Sowohl Kaliumthiocyanat als auch Eisen(III)nitrat in ein bisschen Wasser auflösen.
Die resultierende Lösung ist tiefrot, und kann noch weiter mit Wasser verdünnt werden, bis die Farbe zu dünn wird, oder gar ins Gelbe umschlägt.
Sollte das der Fall sein, einfach ein paar Kristalle von beiden Substanzen hinzugeben.

Warnung:

Kaliumthiocyanat ist gesundheitschädlich. Auf keinen Fall essen, oder die Lösung trinken. Augenkontakt mit den Substanzen, als auch deren Lösungen vermeiden. (Gilt auch für das Theaterblut)
Auch ist es nicht ratsam, dieses Blut zu verwenden, wenn es um innere Blutungen geht(also das Blut aus dem Mund läuft). Da ist mein anderes Filmblut für geeignet.

Spezielle Verwendung:

Das habe ich noch nicht getestet, müsste aber gehen.
Wenn man die beiden Substanzen seperat in Wasser auflöst, und evtl. etwas eindickt, könnte man zB folgendes machen:
Man schmiert jemandem die eine Lösung zB auf den Arm. Und dann auf ein stumpfes Messer die andere Lösung. Wenn man nun mit dem Messer über den Arm streift, dürfte sich eine rote Linie bilden.
Sollte das jemand mal ausprobieren, macht doch Fotos oder ein Video, und schickt es mir.